Im Garten

Ein Rundgang durch den Garten eröffnet den Tag. Naturnahe Pflanzungen zwischen Granitfindlingen, Trockenmauern und Steinstufen erstrecken sich auf der Südseite des Hauses, die Durchquerung dieses dschungelartigen Bereiches ist sozusagen der Einstieg in den 4000 m² großen Garten, den viele Leute als Naturgarten bezeichnen. Ich bezeichne ihn als einen Garten, der die Natur als Vorbild hat. Es folgen Blumenwiese, ein Wildblumengarten und ein Bach, dessen Uferzonen naturbelassen sind. Jenseits des Baches sind in einem umzäunten Bereich Gartenzimmer gestaltet, die Staudenrabatten, eine Pergola mit Rosen und Wildclematis, den Clematiskindergarten, eine wild bewachsene Laube und Anzuchtbeete beherbergen. Ungewöhnliche Stauden, die ich aus Samen aus aller Welt ziehe, stehen zur Schau. Rund um diesen Gartenbereich erstreckt sich eine saure Wiese, die im Spätsommer oft übermannshoch wird und nur durch ausgemähte Wege erschlossen wird.

Gartengestaltung
Dias von Englischen Gärten bieten im zweiten Teil des Gartentages Anregungen, führen die Vielfalt der britischen Gartenkunst vor Augen, zeigen viel Traditionelles, aber auch völlig Neues. Mit diesen Bildern werde ich meine Erfahrungen in der Gartengestaltung darlegen. Wichtige Grundprinzipien werden erörtert, Rat für die Erstellung von Pflanzplänen und Pflanzungen, eine Auflistung von sehr bewährten Pflanzen gegeben und alles gleich an Ort und Stelle im Garten veranschaulicht und gezeigt.

Termine zur Wahl:
jeweils an den Samstagen im Juni und Juli 2010




Anmeldung:
Regina Wiklicky
Hubertusstraße 17
4240 Freistadt / Österreich
Mobil: 06888 26 34 55
e-mail: regiwik@yahoo.de




Zu meiner Person
Ich lebe und arbeite in meinem Garten jetzt 20 Jahre, er ist immer noch nicht fertig – und so soll es auch sein.
Ich vermehre Wildclematis und züchte ungewöhnliche Gartenpflanzen, die in herkömmlichen Gärtnereien schwer zu finden sind.
2003 habe ich die Ausbildung in Garden Design an der English Gardening School London abgeschlossen.
Derzeitige Fortbildung : RHS General Certificate in Horticulture.
Über all dem Gelernten stehen meine langjährigen Erfahrungen, die oft schmerzhaft aber nachhaltig aus Versuch und Irrtum gewonnen wurden.
Viele Anregungen und Wissen habe ich aus meinen alljährlichen Gartenbesichtigungen in England, aber auch in heimischen Gärten gewonnen.
Meine durchschnittliche Gartenverweildauer im Sommer würde ich auf 8 -10 Stunden schätzen.

Termine

An den Samstagen im Juni / Juli 2010
Bei einer Gruppe ab 4 Personen ist ein Wunschtermin möglich.

Dauer
10.00 - 17.00 Uhr
Teilnehmeranzahl
mind. 4/ max. 8

Preis
€ 70 / Person
beinhaltet ein Mittagessen, Erfrischungen sowie sämlichte Arbeitsunterlagen und Skripten.

Pflanzenverkauf!
Bitte um Voranmeldung per e-mail oder telefonisch!






Den Folder "GARTEN TAG" schicke ich Ihnen gerne zu!




zurück